Anmelden
Abbrechen

Abschlussfahrt von Technikern

Technik und Philosophie

Schüler der Klasse FTAE bei auf Exkursion auf dem Philosophenweg in Heidelberg

Abschlussfahrt nach Mannheim und Heidelberg: Philosophenweg

Nach langen Entbehrungen durch die Corona-Pandemie konnte unsere Technikerklasse vom Profil Energie- und Automatisierungstechnik doch noch zur dreitägigen Klassenfahrt nach Heidelberg von 8. bis 10. April aufbrechen.

Zunächst fuhren wir allerdings in das Landesmuseum für Technik und Arbeit, kurz Technoseum, nach Mannheim. Dort waren besonders die physikalischen Versuche zur Mechanik und Elektrotechnik spannend, da man nahezu alles selbst ausprobieren konnte. Weiter ging es nach Heidelberg, wo wir zunächst unsere Hotelzimmer bezogen. Highlight des ersten Tages war der Besuch der Kulturbrauerei mit Führung durch den Braukeller. Der Abend wurde durch ein gemeinsames Abendessen mit für eine Brauerei üblichen deftigen Speisen abgerundet.

Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit, so dass der ein oder andere morgens etwas verwundert auf eine geschlossene Schneedecke schaute. Dies ließ uns aber nicht davon abbringen mit der Heidelberger Bergbahn auf den 570 m hohen Königstuhl zu fahren. Insbesondere der zweite Teil der Bergbahnfahrt war ziemlich aufregend, da dort eine uralte hölzerne Bergbahn ratternd und wackelnd für etwas Spannung sorgte. Da auch an der Bergstation eine geschlossene Schneedecke war, fuhren wir nach kurzer Verweildauer zurück zur Station Schloss, um das berühmte Heidelberger Schloss mit dem Apothekenmuseum und dem großen Weinfass zu besichtigen. Nach dem Abstieg vom Schloss und einem Photoshooting von der alten Brücke, ging es auf der gegenüberliegenden Seite den Schlangenweg hinauf zum Philosophenweg. Bei bestem sonnigen Wetter und einmaliger Aussicht auf das Neckartal musste jeder zugeben, dass sich der mühsame Aufstieg doch gelohnt hat. Nach dem Fußmarsch zurück ins Zentrum folgte ein krasser Themenwechsel zur Ausstellung der Körperwelten. Das Thema hier war Anatomie des Glücks. Viele interaktive Stationen informierten uns zur Komplexität des menschlichen Körpers. Der Abend endete mit einem gemeinsamen Abendessen in einer Sportgaststätte nahe dem Hotel, wo die Erlebnisse des Tages ausgetauscht wurden.

Am letzten Tag hieß es dann auch schon wieder Koffer packen und zurück nach Stuttgart. Trotz der kurzfristigen Planung waren sich alle schnell einig, dass es auf jeden Fall ein gelungener Ausflug war. So konnte die Klasse zum Ende der Technikerschule doch noch gemeinsam etwas unternehmen, was sicherlich auch in Erinnerung bleibt.